Hautveränderungen

Mit auffälligen gutartigen, kosmetisch störenden Hautveränderungen wie Pigmentierungen, Altersflecken, Bindegewebstumore (Fibrome, Stielwarzen), Fettgewebsgeschwülste (Lipome), Grützbeutel (Atherome), Fetteinlagerungen in der Lidhaut (Xanthelasmen) oder störenden Alterswarzen müssen Sie sich nicht arrangieren. Diese können mithilfe plastisch-chirurgischer Methoden  problemlos entfernt werden.

Einen weiteren Schwerpunkt der ästhetischen Gesichtschirurgie stellt die Behandlung bösartiger Tumoren des Gesichts – insbesondere Basaliome (Basalzellkarzinome), Spinaliome (Plattenepithelkarzinome) und Melanome dar. Diese Tumore entstehen vor allem an den lichtexponierten Stellen des Körpers, also im Gesicht, auf Nase und Ohren, auf der Kopfhaut und den Lippen.

In Deutschland erkranken jährlich etwa 120.000 Menschen an verschiedenen Formen von Hautkrebs und erschreckenderweise erkranken die Patienten immer früher.

Betrafen die Erkrankungen zunächst nur Menschen, die sich überwiegend im Freien aufhielten, wie Straßenarbeiter, Bauern, Bergführer und Seeleute, so hat das veränderte Freizeitverhalten dazu geführt, dass die Erkrankungszahlen in der gesamten Bevölkerung stark angestiegen sind u.a. durch die Benutzung von Solarien oder langen Aufenthalten in der Sonne. Eine frühzeitige Therapie kann sicher gesundheitliche Folgen vermeiden und größere Eingriffe mit zum Teil entstellenden Narben verhindern.

Zur passenden Behandlungsmethode beraten wir Sie gern.