Verletzungen und Unfälle

Wer im Leben aktiv ist, lebt gesünder und ist ausgeglichener. Gleichzeitig steigt jedoch auch die Gefahr von Verletzungen vor allem der Mund-Kiefer-Gesichtsregion. Während schwere Verletzungen selbstverständlich in Kliniken versorgt werden, beschränkt sich unsere ambulante Mund-Kiefer-Gesichtschirurgische Tätigkeit auf die Versorgung von umschriebenen Weichteilverletzungen des Gesichtes, der Behandlung von Zahnverletzungen und der Diagnostik von Knochenbrüchen des Gesichtsschädels mittels der 3D Volumentomographie.

Operative Versorgung von Weichteilverletzungen des Gesichts

Ziel der Versorgung von Weichteilverletzungen des Gesichtes ist die vollständige Wiederherstellung von Form, Funktion und Ästhetik. Weichteilverletzungen sollten zeitnah nach dem Unfall versorgt werden, um eine möglichst unauffällige Narbenbildung und damit ein gutes ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Behandlung von Zahnverletzungen

Vor allem Kinder und Jugendliche sind von einem Zahntrauma betroffen. Unter Anwendung aktueller Therapiekonzepte können heutzutage vielfach noch Zähne erhalten werden, für die es früher keine Hoffnung mehr gab. Mit Hilfe moderner Klebeschienen lassen sich gelockerte Zähne sicher stabilisieren. Ausgeschlagene Zähne können replantiert werden und so noch jahrelang erhalten bleiben.

Diagnostik von Knochenbrüchen des Gesichtsschädels mittels 3D- Volumentomographie

Die digitale Volumentomographie ermöglicht die Diagnose von Frakturen des Gesichtsschädels und des Unterkiefers sowie die detailgetreue Darstellung selbst kleinster Zahnverletzungen.

Weitere Informationen finden sie unter dem Menüpunkt 3-D Diagnostik.